Windows 7: Microsoft beendet Mainstream-Support am 13. Januar 2015

Nachdem Microsoft bereits im Frühjahr 2014 den alten Betriebssystem-Dinosaurier Windows XP zu "Grabe" getragen hat, folgt nun Schritt für Schritt das Ende von Windows 7. Microsoft hat zum 13.Januar 2015 den "Mainstream"-Support für Windows 7 und andere Produkte eingestellt und überführt diese Produkte in die sogenannten Extended-Support-Phase.

Der Hintergrund für die Einleitung der Extended-Support-Phase ist, dass die älteren Systeme allmählich vom Markt genommen werden, so dass Windows 8.1 und die neueste Betriebssystem-Entwicklung Windows 10 bessere Abverkaufszahlen haben. Wie der Begriff "Extended" bereits sagt, kann Windows 7 weiterhin genutzt werden, jedoch mit der Einschränkung, dass bei den (automatischen) monatlichen Updates lediglich Sicherheitsupdates geliefert werden. Private Nutzer erhalten jedoch in dieser eingeschränkten "Extended-Support-Phase" keine  umfassenden Software- und Hardwareunterstützenden-Updates und Hotfixes mehr. Die Extended-Phase wird für Windows 7 bis zum Jahre 2020 andauern. Danach wird Windows 7 das selbe Schicksal ereilen, wie bei seinem Betriebssystem-Vorgänger Windows XP.

Firmen haben jedoch weiterhin - gegen eine mit Microsoft auszuhandelnde Gebühr - die Möglichkeit, weitere Hotfixes auch in der Extended-Support-Phase zu erhalten. Ist diese Phase abgelaufen, dann gibt es weder für Privatleute noch für Unternehmen die Chance auf irgendwelche sicherheitsrelevanten Hotfixes oder Sicherheitspatches durch Microsoft.

Neben Windows 7 (Home Premium, Professional, Ultimate) sind noch einige weitere Microsoft-Produkte betroffen:
Bereits im Oktober 2014 lief der Support für diverse Service Packs aus. Betroffen sind Office 2010 mit SP1, Schare Point 2010 mit SP1, Forefront Unified Access Gateway 2010 mit SP3, sowie Remotetools für Visual Studio 2012. Bei diesen Versionen sollten die Nutzer schleunigst auf das nächste verfügbare Service Pack migrieren, damit Sicherheitspatches und Supportoption in Anspruch genommen werden können.

Wir helfen Ihnen beim Umstieg auf ein aktuelles Betriebssystem

  • Beschaffung Betriebssystem Win 8.1 oder Win 10
  • Installation / Erstinbetriebnahme Windows 8.1 oder Windows 10
  • Sicherheitseinstellungen / Konfigurationen
  • Datensicherung (XP / Win7)
  • Datenübertragung auf das neue Betriebssystem
  • Mail-Programm einrichten und alte Kontakte, Adressbücher, E-Mails übertragen
  • Software-Installationen
  • Internet / WLAN / Netzwerk-Konfigurationen

Medien Produktiv bietet diese Services für Privatpersonen und Firmen!

Für weitere Information nehmen Sie Kontakt mit uns auf, oder wenden Sie sich an unsere Fachexperten von PC-PRAKTISCH